04.06.2016
Tag der Geodäsie in Bonn

Der klassische Landvermesser mit rot-weißem Fluchtstab und in Gummistiefeln hat weitgehend ausgedient. Moderne Geodäsie bearbeitet viele Themen – von der Stadtentwicklung über die Energiewende und die Sicherung der Mobilität der Zukunft bis zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

Am „Tag der Geodäsie“, Samstag, 4. Juni, von 11 bis gegen 16 Uhr können sich Interessierte im Institut für Geodäsie und Geoinformation der Universität Bonn, Nussallee 17, aus erster Hand über das Berufsbild informieren.

Studienberatung und verschiedene Demonstrationen finden ab 11 Uhr und nochmals ab 12.45 Uhr auf dem Institutsgelände statt. Von 11.30 bis 14.30 Uhr berichten Geodäten in Vorträgen über ihre Arbeit und Studierende geben Einblicke in ihr Studium.

Den Geodäten steht für ihre Tätigkeit mittlerweile ein ganzes Arsenal an Erfassungsgeräten und Sensorik zur Verfügung – zu Wasser, auf dem Lande, in der Luft und per Satellit im All. Ein Highlight während des „Tags der Geodäsie“ an der Universität Bonn ist ein Agrarroboter.

In einem von der Europäischen Union geförderten Projekt um Prof. Dr. Cyrill Stachniss vermessen die Geodäten der Universität Bonn und ihre Kollegen aus Freiburg mit dem ungewöhnlichen Roboter jede einzelne Pflanze auf einem Feld auf dem Campus Klein-Altendorf bei Rheinbach. Ziel ist, automatische Aufzeichnungsmethoden zu entwickeln, mit denen in Zukunft die Bodenbearbeitung und die Verabreichung von Düngemitteln nach dem Bedarf der einzelnen Kulturpflanzen möglich sein sollen. Die Messkampagne wird extra unterbrochen, um den Agrarroboter beim „Tag der Geodäsie“ in Bonn zu zeigen. In den vergangenen Jahren war der Tag der Geodäsie an der Universität Bonn mit jeweils rund 200 Teilnehmern sehr gut besucht. In diesem Jahr findet die Veranstaltung erstmals im Rahmen einer bundesweiten Initiative des Ausschusses Geodäsie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (DGK) statt. Neben Bonn gibt es eine weitere zentrale Veranstaltung in Darmstadt.

Informationen im Internet: www.gug.uni-bonn.de