22.11.2016
ESRI: Bremer Polizei visualisiert Einbruchsrisiko für Bürger

 Wie hoch ist das Einbruchsrisiko im eigenen Viertel? Ein Einbruchsradar der Polizei Bremen bringt mit einem interaktiven Einbruchsradar auf Basis von ArcGIS Licht ins Dunkel.

Einbruchsradar BremenDas neue Einruchsradar auf der Basis von ESRIs ArcGIS. Quelle: Esri, HERE, DeLorme, USGS, NGA.

Knapp 170.000 Wohnungseinbrüche registrierte die Polizei im vergangenen Jahr – das sind fast zehn Prozent mehr als 2014. Und auch im laufenden Jahr scheinen die Zahlen noch zu steigen. Weitaus interessanter als eine bundesweite Statistik ist jedoch für den Bürger: Wie hoch ist das Einbruchsrisiko in meiner Gegend? Die Bewohner Bremens erhalten auf diese beunruhigende Frage ab sofort eine klare Antwort – stets aktualisiert und auf einen Blick.

Online Einbruchsrisiko checken
Ein interaktives Einbruchsradar auf der Website der Bremer Polizei markiert genau die Standorte, an denen in den letzten Tagen Einbrecher ihr Unwesen getrieben haben. Die Bewohner der Bremer Viertel Findorf und Hemelingen erkennen so beispielsweise auf Anhieb, dass derzeit ein Mehr an Achtsamkeit in ihren Stadtteilen gewiss nicht schadet.

Wie sich das auf ArcGIS basierende Einbruchsradar in der Praxis auswirkt, sehen Sie hier.