11.4.2017
Positiver Auftakt des Geo-IT-Mentoring in Bonn

Am 6. April startete es endlich, das auf ein Jahr angelegte Mentoring-Programm für die Geo-IT-Branche, ein Projekt der Wirtschaftsförderung Bonn in Kooperation mit der Universität Bonn. Bei der Auftaktveranstaltung ging es zunächst um allgemeine Informationen, Terminabstimmungen und ein erstes Kennenlernen in lockerer Atmosphäre. Das kam gut an bei Mentoren und Mentees.

Mentorenprogramm2

Mentoren und Mentees begrüßen die Initiative der Wirtschaftsförderung und Uni Bonn. Quelle: Wirtschaftsförderung Bonn

Insgesamt sechs Tandems nehmen an dem Programm teil, auf Mentorenseite sind dies Mitarbeiter der Unternehmen AED Sicad, Lutum & Tappert, Terrestris und Wheregroup sowie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und des Amts für Bodenmanagement und Geoinformation der Stadt Bonn. Die Gruppe der Mentees setzt sich aus je drei Masterstudierenden der Geodäsie/Geoinformation und Geographie zusammen. Nach dem ersten Get-Together ist klar, dass beide Seiten voller Ambitionen in das Programm gehen. „Das gegenseitige Interesse war sofort riesig“, so die Mitorganisatorin Daniela von Franck von der Wirtschaftsförderung Bonn, „und die Gespräche intensiv und lebhaft“.
Alle sechs bis acht Wochen sollen sich die Tandems im Idealfall austauschen. Ob sie sich einfach zum Gespräch treffen oder der Mentee sogar am Arbeitsalltag des Mentors teilhaben kann, bleibt ihnen überlassen. Hauptziel ist, dass der Mentee intensive und direkte Unterstützung bei der beruflichen Orientierung erhält und der Mentor frische Impulse und Einblicke in Forschung und Lehre. Der als nächstes anstehende Termin betrifft jedoch nur die Studenten: am 4. Mai findet für sie ein Workshop statt, bei dem sie mit der Hilfe eines professionellen Coachs ihre individuellen Stärken- und Schwächenprofile ausarbeiten, auch dies ein großer Schritt auf dem Weg zur gekonnten Selbstpräsentation bei Unternehmen.

Weitere Informationen zum Mentorenprogramm über Dr. Ulrich Ziegenhagen, Stellvertretender Leiter der Wirtschaftsförderung Bonn