GeoSOMMER 2016

 

In diesem Jahr ist Bonn Gastgeber von gleich zwei bedeutenden Geo-IT-Veranstaltungen: Mit dem internationalen Symposium GEO 2016 LOGOder wissenschaftlichen Fernerkundungscommunity EARSeL und der FOSS4G als weltweit wichtigster Konferenz der Free- und Open-Source-Geospatial-Software werden in diesem Jahr rund 1.600 Geo-IT-Experten in Bonn erwartet. Die Wirtschaftsförderung Bonn hat gemeinsam mit der IHK Bonn – und unterstützt durch die Unternehmen infas 360 GmbH und Hexagon Safety & Infrastructure – beide Veranstaltungen zum Anlass genommen, den Sommer auszurufen – den GeoSOMMER 2016. 

Ein Sommer voll Geo in Bonn

„Der GeoSOMMER 2016 bündelt die Veranstaltungen der Geo-Kompetenzregion Bonn. Wir sind stark in Sachen Geo-IT und das wollen wir zeigen“, so Dr. Ulrich Ziegenhagen, stellvertretender Wirtschaftsförderer der Stadt und Mitbegründer der geobusiness region bonn.“ Dr. Rainer Neuerbourg von der IHK Bonn ergänzt: Ab dem 2. Juni bis in den November hinein bieten wir mit dem GeoSOMMER 2016 Informationsveranstaltungen, Konferenzen und Workshops rund um Geodäsie, Geoinformatik, Fernerkundung, Open-Source-Geoinformation oder Freie Geodaten. Wir freuen uns auf einen ausgedehnten GeoSOMMER 2016.“ Das Programm des GeoSOMMER 2016 haben die Akteure des Netzwerks gemeinsam mit Unternehmen, Verwaltung und Wissenschaftseinrichtungen der Stadt gestaltet.

Unternehmen unterstützen und gestalten

Auch die Bonner Geoinformationswirtschaft begrüßt die Initiative der Wirtschaftsförderung und der IHK Bonn einhellig. Dr. Matthias Alisch, Head of Marketing EMEAvon Hexagon Safety & Infrastructure: „Hexagon fühlt sich als Teil der Bonner Geoallianz. Wir haben die Entscheidung nie bereut, unserem internationalen Unternehmen – bisher bekannt als Intergraph – eine Niederlassung in Bonn zu geben. Darum haben wir die Initiative zum GeoSOMMER 2016 sofort unterstützt.“ Auch das mittelständische Unternehmen Wheregroup GmbH & Co.KG freut sich auf die heiße Geo-Phase: „Der GeoSOMMER ist ein hervorragender Spiegel für die Geo-IT Kompetenz. Zwei große renommierte internationale Konferenzen werden ergänzt um die Veranstaltungen des Geonetzwerkes. Das ist der GeoSOMMER 2016. Auf ihn freue ich mich!“, so Geschäftsführer Peter Stamm.

Konferenzen als Grundgerüst des GeoSOMMERS 2016

Die Veranstalter der beiden Konferenzen sehen sich hervorragend eingebettet: „Die FOSS4G erstmals in Bonn zu haben, ist eine große Ehre. Damit steigt auch Bonn in die Riege der Städte auf, die in der Open Source Geo-Szene vielen Experten in Erinnerung bleiben wird. Und letzten Endes wird Bonn als Sitz einer ganzen Reihe von GeoIT-Firmen damit auch seiner Rolle im GeoIT-Bereich gerecht. Auch die Stadt zeigt mit dem GeoSOMMER 2016, dass die GeoIT-Branche hier in der Region einen besonderen Stellenwert hat“, so Till Adams, Organisator der FOSS4G. Geoinformatik-Professor Klaus Greve, Mitorganisator der EARsEL: „Dass wir dieses Jahr mit unserem Symposium in Bonn gelandet sind, ist kein Zufall. Ob EU-Projekte, einem Mentoring-Programm für den Nachwuchs, der eigene GeoAWARD oder die Prämierung zum „Geospatial Hub of the Year 2015 – in Bonn wird Geo-IT gelebt. Wir als Fernerkundungs-Community hätten uns keinen besseren Ort für unser Symposium aussuchen können.“